Ausflug 2023 - DIE DOPPELHERZEN

Letzte Aktualisierung: 31. Januar 2024
Direkt zum Seiteninhalt

Ausflug 2023

Ausflug 2023: Ein schöner Tag in Essen

Eine Tagestour am Montag, dem 7. August 2023

Treffpunkt im
Elisabeth-Krankenhaus in Essen

Empfang und Begrüßung
mit einem tollen Frühstücksbuffet

Für unseren "Ausflug 2023" war alles bestens vorbereitet. Schon die Anfahrt bis in das Parkhaus des Elisabeth-Krankenhauses funktionierte bestens. Der Parkhausbetreiber hatte für alle Teilnehmer Parkplätze reserviert, die ganztägig und kostenfrei benutzt werden konnten. Diese Regelung sorgte dafür, dass auch die gehbehinderten Teilnehmer kurze Fußwege hatten. Bei dem Parkhausbetreiber möchten wir uns ganz herzlich für das großzügige Entgegenkommen bedanken!

Im Eingangsbereich der Klinik war der Treffpunkt für alle Teilnehmer. Es gab herzliche Begrüßungen untereinander. Einige Teilnehmer hatten sich schon länger nicht mehr gesehen, andere waren neu hinzugekommen. Mit dem Ausflug sollte ja erreicht werden, dass sich die Doppelherzen-Gruppe mit den Patienten des Elisabeth-Krankenhauses und der Uniklinik Essen zu diesem Ausflug treffen. Die Tour war für alle Herzpatienten offen, so dass es eine bunte Truppe war.

Gemeinsam ging es dann zu dem Hörsaal der Klinik. Hier warteten schon die VAD-Pfleger Lilli Kuhn und Jens Keinhorst auf die Gruppe. Herr Keinhorst war für uns in der Klinik der Ansprechpartner, der alles im Vorfeld bestens organisiert und vorbereitet hatte. Der Chefarzt Prof. Dr. Oliver Bruder wollte eigentlich die Mannschaft begrüßen. Da er aber Urlaub hatte, übernahm der Oberarzt Dr. Tobias Weinreich die Begrüßung. Er zeigte sich hocherfreut darüber, dass so viele VAD-Patienten gleichzeitig zu Gast in der Klinik waren und berichtete im allgemeinen über die Arbeit in der dortigen Kardiologie.

Nach den Grußworten stellte Helmut Eiterig alle Teilnehmer persönlich vor; denn man wollte sich an diesem Tag natürlich auch untereinander kennen lernen. Der Chefarzt Prof. Bruder hatte es sich aber nicht nehmen lassen, alle Gäste zu einem leckeren Frühstück einzuladen. Es gab frisch belegte Brötchen und Kaffee oder Tee. Ebenso war für Getränke gesorgt. Bis zur Abfahrt des Busses blieb noch ein wenig Zeit für Gespräche. Natürlich bedankte sich Helmut Eiterig bei dem Elisabeth-Krankenhaus für die überaus freundliche Einladung und den herzlichen Empfang. Insbesondere erwähnte er die gute Zusammenarbeit mit dem Pfleger Jens Keinhorst. Die Idee, so einen Ausflug mal in einer Klinik zu starten, ist vollauf gelungen. Dem Elisabeth-Krankenhaus sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt für die gewährte Unterstützung.

Gut gestärkt ging es dann zum Vorplatz der Klinik. Dort wartete schon der Bus zur Abfahrt zu dem Baldeney-See.

Schifffahrt auf dem
Baldeney-See in Essen

2stündige Bootstour
mit Kaffee und Kuchen an Bord

Für alle Busfahrten hatten wir die Firma Pieper aus Essen gebucht. Ein zuverlässiger Busunternehmer, den man sehr empfehlen kann; denn pünktlich um 12.10 Uhr stand der Bus vor der Klinik, um von dort aus in Richtung Baldeney-See zu fahren. Ein sehr freundlicher und hilfsbereiter Busfahrer sorgte dafür, dass die Rollatoren und andere Gegenstände schnell verstaut waren, so dass man frohgelaunt das nächste Etappenziel ansteuern konnte.

Schon bei der Fahrt zum Baldeney-See konnte man feststellen, dass die Stadt Essen flächenmäßig sehr groß ist. Nach knapp einer halben Stunde hatten wir den Schiffsanleger am Baldeney-See erreicht. Es war noch ein wenig Zeit, um sich den See und die Umgebung anzusehen. Gespannt wartete man auf die Ankunft des Schiffes "Stadt Essen".

Für unsere Gruppe waren vorher 30 Plätze an Bord gebucht worden. Der Zugang zum Schiff war schnell erledigt, weil es nur eine Fahrkarte für die Gruppenfahrt gab. An Bord waren im überdachten Bereich die Tische für uns reserviert. Mit der Abfahrt des Schiffes wurde dann auch schon der Kuchen und Kaffee gebracht. Man konnte zwischen 2 Sorten Kuchen auswählen, beide waren sehr lecker.

Der Baldeney-See ist schon sehr groß; denn das Schiff benötigte rund 2 Stunden für die Fahrt. Unterwegs gab es viele wissenswerte Informationen zu den vielen Häusern und Einrichtungen, die man von Bord aus sehen konnte. Viele Teilnehmer haben so einige neue Geschichten gehört, insbesondere über die Familie Krupp mit der Villa Hügel. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass sich so eine Fahrt auf dem Baldeney-See lohnt. Gespannt warteten alle Teilnehmer auf die nächste Etappe des Ausflugs!

Stadtrundfahrt mit den
Sehenswürdigkeiten in Essen

Mit dem sehr kompetenten
Stadtführer Uwe Niggemeier

Für eine Essener Stadtrundfahrt mit dem Bus kann man empfehlen, über die "Essener Marketing GmbH" einen Gästeführer zu buchen. Das hatten wir gemacht und bekamen mit dem Stadtführer Uwe Niggemeier einen perfekten Kenner der Stadt Essen, der uns so viele Informationen und umfangreiches Hintergrundwissen vermittelte, so dass sogar die Teilnehmer, die aus Essen kamen, überrascht waren über so viele Dinge, die man noch nicht gewusst hat.

Mit dem Bus ging es kreuz und quer durch Essen. Interessant war zum Beispiel, dass es in Essen 50 Ortsteile gibt und der 51. in der Planung ist. Die Essener Stadtgeschichte ist ja eng verbunden mit der Familie Krupp. So wusste der Gästeführer zu berichten, weshalb das Familienoberhaupt früher mit dem Pferd zur Arbeit ritt. Es machte richtig Spaß, dem Herrn Niggemeier bei seinen Erzählungen zuzuhören. Dadurch wurde die Fahrt zu einem hochinteressanten Teil unseres Ausflugs.

Eigentlich war an der Zeche Zollverein noch ein kleiner Spaziergang geplant. Aber durch den Berufsverkehr hatte sich die Rundfahrt ein wenig verzögert, so dass man das weitläufige Zechengelände aus dem Bus heraus besichtigen konnte.

Nachdem wir viele alte und neue Sehenswürdigkeiten in der Stadt Essen vermittelt bekommen hatten, fuhr der Bus wieder zum Anleger des Baldeney-Sees. Hier verabschiedete sich der Gästeführer von uns. Für sein reichhaltiges Wissen und seinen perfekten Vortrag erhielt er sehr viel Beifall. Der Bus fuhr dann weiter zur letzten Station unseres Ausflugs.

Gemeinsames Abendessen
in dem Restaurant "Zwölf Apostel"

Ein uriges Lokal mit einer sehr umfangreichen
Speisekarte und Riesenportionen

So ein schöner Tag sollte mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Dazu hatte man mit dem urigen Restaurant "Zwölf Apostel" ein sehr schönes Ausflugslokal gewählt, das direkt am Ende vom Baldeney-See liegt. Das Lokal ist bekannt für eine umfangreiche Speisekarte und ein sehr leckeres Essen. Es werden riesige Portionen serviert; dementsprechend ist das Lokal auch meist ausgebucht. Wir hatten aber vorher 30 Plätze reservieren lassen.

Nachdem alle Teilnehmer aus der Speisekarte ausgewählt hatten, dauerte es nicht lange, da wurde das Essen schon präsentiert. Alle zeigten sich begeistert von der Qualität der Speisen. Und preislich war das noch sehr human gehalten.

Das Abendessen konnte zügig abgewickelt werden, weil in der Gaststätte alles perfekt organisiert war. Es stand somit der allerletzte Punkt des Ausflugs an. Mit dem Bus ging es zurück zu dem Elisabeth-Krankenhaus. Dort verabschiedeten wir uns mit der Gewissheit, einen schönen Tag erlebt zu haben. Viele sagten zu, auch an einem nächsten Ausflug teilnehmen zu wollen.

Alle, die ihren PKW im Parkhaus abgestellt hatten, erhielten für die Ausfahrt eine "Freikarte". Damit war die Tagestour (leider) beendet.

Das Fazit
des Ausflugs 2023

Eine schöne Tour mit der Doppelherzen-Gruppe
für alle interessierten Herzpatienten

Die Idee, einen Ausflug zusammen mit anderen Herzkliniken zu organisieren, konnte erfolgreich umgesetzt werden. Da wir viele Mitglieder im Ruhrgebiet haben und gute Kontakte zu dem Elisabeth-Krankenhaus Essen und der Uniklinik Essen bestehen, bot es sich an, den Ausflug in Essen zu starten.

Mit dem VAD-Pfleger Jens Keinhorst hatten wir in dem Elisabeth-Krankenhaus einen Ansprechpartner, der unser Vorhaben bestens unterstützte. Und in der Uniklinik machte die VAD-Koordinatorin Meike Zehnpfund kräftig Werbung für unser Vorhaben. Das führte dazu, dass auch einige Nicht-Mitglieder an unserem Ausflug teilgenommen haben. Alle 30 Teilnehmer waren begeistert von dem gesamten Ablauf der Tour. Und selbst einige Teilnehmer aus Essen haben an diesem Tag Dinge in ihrer Heimatstadt gesehen, die sie vorher nicht kannten.

Zum Schluss kam einheitlich die Meinung auf, so einen schönen Ausflug auch im nächsten Jahr durchzuführen. Nun muss man sagen, dass die diesjährigen Möglichkeiten sich nicht so einfach in anderen Kliniken oder Orten wiederholen lassen. Man muss ganz einfach abwarten, welche Möglichkeiten sich für so einen Ausflug ergeben.

Die Doppelherzen-Gruppe möchte sich bei allen Teilnehmern ganz herzlich für's Mitmachen bedanken.
Bedanken möchten wir uns insbesondere bei:
  • Elisabeth-Krankenhaus Essen
  • Prof. Dr. Oliver Bruder und Dr. Tobias Weinreich
  • VAD-Pfleger Jens Keinhorst und Lilli Kuhn
  • Uniklinik Essen, VAD-Koordinatorin Meike Zehnpfund
  • Parkhaus-Betreiber, Frau Anita Reinecke
  • Busunternehmen Pieper Reisen, Frau Bakirci
  • Weisse Flotte Baldeney, Frau Kerstin Wegmann
  • Essener Marketing GmbH, Frau Petra Nilsson
  • Gästeführer Uwe Niggemeier
  • Restaurant "Zwölf Apostel"

HERZ-lichen Dank!

Ausflug 2023
Video mit kurzen Impressionen der Tagestour

Laufzeit: 7.10 Minuten
COPYRIGHT 2023 by:  Die Doppelherzen

Falls es Probleme mit der Film-Wiedergabe gibt, kann man sich die Videodatei auch herunterladen.
DOWNLOAD:  Ausflug-2023.mp4
(mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter....." wählen!)
Die Videodatei hat eine Bildgröße von 1280 x 720 Pixel in HD-Qualität.
Dateigröße: 251 MB

Album der gesamten Fotos
von Eugenie Thomas und Helmut Eiterig
Mit den Pfeiltasten (links/rechts) kann man sich durch die Bilder klicken. Oder die Bilder mit dem Finger nach links oder rechts schieben. Es kann auch eine Vollbildansicht aktiviert werden.

Zurück zum Seiteninhalt