Wasserkeimfilter 1 - Der VAD-Gesprächskreis für Herz-Patienten der Herz- und Reha-Kliniken in Deutschland

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Wasserkeimfilter 1

 

Medizinische Wasserkeimfilter
Ein wichtiges Hilfsmittel für die VAD-Patienten

Überall dort, wo Trinkwasserleitungen installiert sind, kann es auf dem Weg vom Hausanschluss bis zur Entnahmestelle zur Stagnation des Wassers und damit zu idealen Lebensbedingungen für Keime kommen. Von Stagnationswasser wird gesprochen, wenn Wasser in den Leitungssträngen länger als 4 Stunden zum Stillstand kommt.
Wasserassoziierte Bakterien, wie Pseudomonas aeruginosa, können sich in dieser Zeitspanne an Oberflächen von Leitungen und Schläuchen anlagern und Biofilmbildung initiieren.
Biofilme bieten einen idealen Lebensraum für Keime. Haben sich die Keime erst einmal im Biofilm etabliert und vermehrt, sind sie schwer auf chemische oder thermische Weise zu entfernen und können bei der Wasserentnahme an den Verbraucher gelangen. Dies stellt ein gesundheitsliches Risiko dar.



Die
Aqua free GmbH mit Sitz in Hamburg wurde 1999 gegründet und hat sich als einer der führenden Hersteller von Membranfiltern im medizinischen Umfeld etabliert. Neben Hohlfaser-Membranfiltern entwickelt der Hersteller kontinuierlich weitere innovative Hygienelösungen für Trinkwasserinstallationen im medizinischen Umfeld mit einem starken Fokus auf die Kundenbedürfnisse. Die Filter zeichnen sich durch eine einfache und schnelle Installation mittels einer perfekten Schnellverschlussadaption aus und bieten einen sofortigen zuverlässigen Schutz vor wasserassoziierten Keimen.

Besonders kritisch wird es, wenn es sich bei den Wasserkeimen um fakultativ pathogene, d.h. krankmachende, Keime wie Legionellen, Pseudomonaden oder Klebsiellen handelt.
Mit Hilfe von Membranfiltern ist es möglich, im Leitungswasser enthaltende Keime herauszufiltern. Dies hat sich insbesondere im medizinischen Bereich als sicherstes Verfahren zum Schutz vor wasserassoziierten Keimen etabliert. So werden endständige Membranfilter am letzten Punkt vor der Wasserentnahme (z.B. am Wasserhahn oder der Dusche) eingesetzt. Dieser Einsatz wird vom Robert-Koch-Institut gemäß Infektionsschutzgesetz als Maßnahme zum Schutz vor wasserassoziierten Keimen empfohlen.

Warum für VAD-Patienten?
VAD-Patienten leben mit der ständigen Gefahr, dass man sich gefährliche Driveline-Infektionen zuziehen kann, die durch Wasserkeime ausgelöst werden können. Insbesondere die Pseudomonaden können lebensbedrohliche Situationen hervorrufen.
Aus diesem Grund hat sich nun unsere Doppelherzen-Gruppe mit dem Hersteller Aqua free GmbH in Hamburg in Verbindung gesetzt, um zu erfahren, ob die von dort angebotenen Wasserkeimfilter auch für unsere Zwecke geeignet sind.
In einem Vorgespräch mit einem Firmenvertreter haben wir unser eigentliches Problem (besonders beim
Duschen) geschildert. Es ging in dem Gespräch auch darum, einen möglichst einfachen Weg zu finden, um alle interessierten VAD-Patienten mit den Sterilfiltern ausstatten zu können.

Was macht der Filter?
Die Wirkungsweise der Filter ist, dass die Teile hochwertige Hohlfasermembrane enthalten. Die Hohlfasern sind im Filtergehäuse fixiert, so dass Wasser zu den Hohlfasern geführt und durch die Poren dieser Fasern filtriert wird. Die Porengröße bietet einen zuverlässigen Schutz vor Wasserkeimen. Klar ist, dass die Filter nicht ewig halten, sondern in einem Zeitabstand von 8 Wochen getauscht werden müssen.
Wichtig ist, dass man Membranfilter verwendet, die für den medizinischen Bereich zugelassen sind. Die Firma Aqua free GmbH beliefert in erster Linie Krankenhäuser, Kliniken, Pflegeheime und Einrichtungen, in denen es wichtig ist, keimfreies Wasser für Patientenzwecke zu entnehmen.

Vorführung in unserem VAD-Treffen:
In unserem nächsten VAD-Treffen am 8. Juni 2020 wird ein Mitarbeiter der Firma Aqua free GmbH uns aufklären, welche Gefahren für VAD-Patienten bei der Benutzung von Leitungswasser bestehen. Es ist schon erschreckend, was sich im Laufe der Zeit im Wasserhahn und in der Dusche an Keimen und Bakterien ansammelt. Eigentlich ist eine Ganzkörperdusche bei uns nicht möglich. Wenn man aber die Driveline wasserdicht (z.B. mit Opsite-Flexigrid-Folie) abklebt, dann ist es mit dem Aqua free-WoundLyser® gewährleistet, dass sich keine Keime in die Bauchdecke mogeln können.

Diese Teile benötigt ein VAD-Patient:

 

Aqua free-WoundLyser® 2M:
Duschkopf mit einem Hohlfaser-Membranfilter zur Bereitstellung von sterilfiltriertem Leitungswasser (auch zur Wundspülung geeignet).

  • Sicherer Schutz vor Keimen aus dem Leitungswasser bis zu 2 Monate

  • Gründliche und schonende Wundspülung

  • Einfache Installation und bequemer Wechsel

  • Hygienisches Design zur Vermeidung retrograder Kontamination

  • Abmessungen: Länge 220 mm, Ø 44 mm

Demo-Video: Montage des Aqua free-WoundLyser 2M
Einfacher und schneller Austausch

Falls es Probleme mit der Wiedergabe gibt, kann man sich die Videodatei auch herunterladen.
DOWNLOAD: WOUNDLYSER.mp4 (mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel/Link speichern unter....." wählen!)

 

Aqua free-Baclyser TL® 2M:
Endständiger Hohlfaser-Membranfilter für Wasserhahnarmaturen.

  • Sicherer Schutz vor Wasserkeimen

  • Standzeit bis zu 2 Monate

  • Niedrige Einbauhöhe

  • Schwenkbar für mehr Flexibilität

  • Bequemer Wechsel mit Schnellverschlussadapter

  • Adapterbestellung nur für die Erstmontage (keine Folgekosten)

  • Hygienisches Design zur Vermeidung retrograder Kontamination

  • Abmessungen: Länge 105 mm x Ø 44 mm, Höhe 51 mm

alternativ: Aqua free-Baclyser TR® 2M:
Angaben wie vor

  • mit Rosetten-Wasser-Auslass (so wie in der Dusche)

  • Abmessungen: Länge 105 mm x Ø 44 mm, Höhe 60 mm

Demo-Video: Montage des Aqua free-Baclyser TL 2M
Einfacher und schneller Austausch

Falls es Probleme mit der Wiedergabe gibt, kann man sich die Videodatei auch herunterladen.
DOWNLOAD: BACLYSER.mp4 (mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel/Link speichern unter....." wählen!)


Vorstellung der einzelnen Teile für die VAD-Patienten:
In unserem Treffen am 8. Juni 2020 werden die Produkte vorgestellt, die für VAD-Patienten zweckmäßig sind. Ebenso wird genau erklärt, welches Zubehör erforderlich ist und wie man alle benötigten Teile bestellen kann.

Antragsvordruck für den Hausarzt und die Krankenversicherung:
Nach Auskunft des Herstellers besteht eventuell die Möglichkeit, dass die Krankenversicherungen die regelmäßigen Kosten für die Wasserkeimfilter übernehmen. Hierzu gibt es einen Antragsvordruck für die Kostenübernahme, der durch einen Arzt auszufüllen ist und vor der Bestellung der Krankenkasse vorzulegen ist.
Der Vordruck kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden. Er ist mit dem PC ausfüllbar.
Ebenso steht ein Informationsschreiben für den Download zur Verfügung. Das Info-Schreiben kann dem Hausarzt und der Krankenversicherung zwecks Aufklärung vorgelegt werden.
Download:  Antragsvordruck.pdf
Download:  Info-Hausarzt-KK.pdf

Falls es Probleme mit der Wiedergabe im Browser gibt, kann man sich die PDF's auch herunterladen (Dateiname mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel/Link speichern unter....." wählen!).


NÄCHSTE SEITE:  Vorstellung der Aqua free-Produkte für VAD-Patienten

NÄCHSTE SEITE:  Fragen von VAD-Patienten  -  Antworten von Aqua free

Hier geht's zur nächsten Seite:   "Wasserkeimfilter 2"

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü