Verbandsmaterial 1 - Der VAD-Gesprächskreis für Herz-Patienten der Herz- und Reha-Kliniken in Deutschland

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Verbandsmaterial 1

Rundschreiben an alle Mitglieder und sonstigen Empfänger
per E-Mail am 15. Dezember 2021
(Gekürzte Version)

Mit dieser Mail möchten wir das umfangreiche Thema "Beschaffung des VAD-Verbandsmaterials" nochmals vorstellen, das in unserer Homepage sehr ausführlich erklärt wird.

Bestellung des VAD-Verbandsmaterials:
Alle VAD-Patienten brauchen regelmäßig Verbandsmaterial für die Driveline-Pflege. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Der Patient erhält das Verbandsmaterial von der Klinik zur Verfügung gestellt.
2. Der Patient muss sich das Verbandsmaterial selbst besorgen.

Für die VAD-Patienten zu Punkt 2 haben die Doppelherzen im Jahr 2017 ein Bestellverfahren mit der Firma SANIMED (Ibbenbüren) entwickelt, das sehr komfortabel und einfach zu handhaben ist. Der Patient kann von zuhause aus seine Bestellung vornehmen  -  Das Material wird kostenfrei ins Haus geliefert.

Insbesondere kann man bei dieser Variante erhebliche Zuzahlungskosten/Eigenanteile einsparen. Alle gelisteten Artikel werden geliefert. Um die komplette Abwicklung (incl. Einholung der Kostenzusage bei der Krankenkasse) kümmert sich die Firma SANIMED.

Wer Interesse an diesem Bestellverfahren hat, sollte sich die Infos in unserer Homepage mal ansehen. Es ist alles ausführlich beschrieben. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung!

Einige Kliniken geben zwar ihren VAD-Patienten eine Liste mit den erforderlichen Materialien für die Nachsorge an die Hand, geben allerdings keine "Hilfestellung" dazu, wie der Patient an das (zumindest in Teilen) eigentlich nicht verordnungsfähige Material heran kommt (Stichwort "sterile Handschuhe"). Das hat dann zur Folge, dass der Betroffene zum Teil erhebliche Aufzahlungen aus eigener Tasche leisten muss. In diesen Fällen kann unser Bestellsystem sehr hilfreich sein!

Zu Punkt 1 - Verbandsmaterial von der Klinik:

In vielen Herzkliniken wird das Verbandsmaterial den VAD-Patienten zur Verfügung gestellt, aber nicht unbedingt mit allen erforderlichen Artikeln. Die entstehenden Kosten rechnen die Kliniken über die "teilstationäre Ambulanzpauschale" mit den Krankenkassen ab.

Für die Kliniken ist diese Art der Abwicklung mit einem hohen Personal-, Zeit- und Kostenaufwand verbunden, der sich eigentlich nicht rechnet. Kostengünstiger ist es, wenn die Kliniken die Verbandsmaterial-Versorgung durch einen externen Dienstleister abwickeln lassen. Das Bestellverfahren unserer Doppelherzen-Gruppe kann in ähnlicher Form auch von Kliniken übernommen werden. Kliniken, die hieran interessiert sind, können sich gerne mit der Doppelherzen-Gruppe zu einem unverbindlichen Gespräch in Verbindung setzen. Gerne geben wir Auskunft über die Möglichkeiten einer eventuellen Umstellung der Patienten-Belieferung!


Das Verbandsmaterial für VAD-Patienten
Eine Aufstellung von Helmut Eiterig

Jeder VAD-Patient benötigt regelmäßig diverses Verbandsmaterial für die Wundversorgung in der Bauchdecke. Die nachstehende Auflistung ist aus dem Material entstanden, das ich hier vorrätig habe und für meine regelmäßigen Verbandswechsel benutze. Es kann also durchaus sein, dass andere Patienten noch mehr oder weniger Artikel haben. Die Angaben zu den Herstellern/Lieferanten müssen nicht unbedingt identisch sein. Viele Artikel gibt es in vergleichbarer Qualität auch von anderen Herstellern.

Die einzelnen Artikel und der Verwendungszweck:

Desinfektions- und Reinigungsmittel

  • Octenisept - Sprühflasche von Schülke: Zum Einsprühen und zur Desinfizierung der Bauchdecke nach dem Abnehmen des alten Verbandes.

  • Octenisept - Flasche von Schülke: Flüssigkeit zur Einfeuchtung der Vliesstoffkompressen zwecks Reinigung und Desinfizierung der Einstichstelle in der Bauchdecke. Hierzu kann aber auch die vorgenannte "Sprühflasche" genommen werden.

  • Hände-Desinfektionsmittel von Ecolab: Zur Händedesinfizierung für die Pflegekraft.

  • Remove von Smith&Nephew: Kleine Reinigungstücher zur Entfernung von Kleberückständen auf der Haut und der Driveline.

  • Cavilon 3343E - Reizfreier Hautschutz von 3M: Empfindliche Haut kann damit vor dem Neuverband eingepinselt werden.


Sicherheits-Artikel

  • Mundschutz mit Ohrschlaufe: Mundschutz für den Patienten und die Pflegekraft bei dem Verbandswechsel.

  • Kopfhaube in Barettform: Kopfhaube für den Patienten und die Pflegekraft bei dem Verbandswechsel.

  • Einmal-Schutzhandschuhe (blau) von Braun: Untersuchungshandschuhe für die Pflegekraft zur Entfernung des alten Verbandes. Die Einmal-Handschuhe gibt es in verschiedenen Größen (S, M, L, XL).

  • Sterile OP-Handschuhe (Latex) von Ansell: Sterile Handschuhe für die Pflegekraft für den Neu-Verband. Die sterilen Handschuhe gibt es in verschiedenen Größen (5,5 - 6,0 - 6,5 - 7,0 - 7,5 - 8,0 - 8,5 - 9,0).

  • Sterile Abdecktücher mit selbstklebendem Loch von 3M: Die Abdecktücher (57 x 66 cm, Loch = 6 cm) werden nach der Entfernung des alten Verbandes mit dem Loch auf die Einstichstelle gelegt.


Kompressen und Folien

  • Sterile Vliesstoffkompressen (10 x 10 cm) von Noba: Die Vliesstoffkompressen (10 x 10 cm) dienen zur Reinigung der Einstichstelle, der Bauchdecke und der Driveline. Die Kompressen werden dazu vorher mit Octenisept eingefeuchtet.

  • Sterile Vliesstoffkompressen (5 x 5 cm) von Noba: Die Vliesstoffkompressen (5 x 5 cm) dienen als Polster für die Schlitzkompressen.

  • Sterile Schlitzkompressen (5,1 x 5,1 cm), Excilon AMD Antimicrobial i.V. von Kendall: Die Schlitzkompressen (5,1 x 5,1 cm) werden bei dem Neuverband um die Driveline gelegt. Darüber kann man 2 Vliesstoffkompressen (5 x 5 cm) legen.

  • OPSITE FLEXIGRID (10 x 12 cm) von Smith&Nephew: Transparente Verschlussfolie (10 x 12 cm) für die dichte Abdeckung des neuen Verbandes.


Halterungen für die Driveline

  • Hollister-Platte von Hollister: Horizontale Drainage-Fixationsklammer zur Befestigung der Driveline auf der Bauchdecke.

  • Zum Schutz der Driveline wird noch ein geschlitzter Silikonschlauch benötigt. Diesen gibt es von der Firma Deutsch & Neumann mit der Artikelnummer 3100305. Eventuell in der VAD-Ambulanz fragen, ob die welche vorrätig haben.

ODER

  • Fixier-Set von SECUTAPE: Fixier-Halterung zur Befestigung der Driveline auf der Bauchdecke (auch Schmetterling genannt). Hier wird kein Silikonschlauch benötigt.


ROCHE CoaguChek XS System - Zubehör

  • CoaguChek XS PT Test: Teststreifen zur quantitativen Bestimmung der Thromboplastinzeit (2 x 24 Stück).

  • CoaguChek SoftClix Lancet: Sterile Nadeln (50 Stück).


Andere Patienten haben evtl. noch die folgenden Artikel

  • Abdecktuch steril (90 x 75 cm) Steridape von 3M: Kann zur Sicherheit bei dem Verbandswechsel unter dem liegenden Patienten gelegt werden.

  • Tegaderm Alginate (5 x 5 cm) von 3M: Kompressen für die Behandlung von Wunden mit erhöhtem Infektionsrisiko und infizierten Wunden (Antimikrobielle Wirkung).

  • BioPatch steril von Johnson&Johnson: Die BioPatch-Schutzscheibe mit Chlorhexidingluconat wird direkt am Punkt der Drivelineeinführung auf die Haut gelegt und bietet eine 7 Tage anhaltende aktive Antisepsis.

  • Duramax Wundverband (10 x 10 cm) von Smith & Nephew: Steriler Wundverband zur Behandlung von stark exsudierenden Wunden.


Wie kann man sich das Verbandsmaterial beschaffen?
Siehe nächste Seite Verbandsmaterial 2

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü